Fastenevent 4. März 2018

Die Fastenzeit ist angebrochen und passend dazu gab es bei uns wieder ein Fastenevent. Dieses Jahr zwar nicht mit ganz so vielen Kindern, dennoch standen am Morgen des 5. Fastensamstag 20 motivierte Kinder im Foyer des Gemeindezentrums.

Dann betraten alle gemeinsam den Saal. Warum man so etwas erzählt? Der Saal war dunkel und ganz gruselig gestaltet. So war in der Mitte ein kleiner Tisch mit Lampen drumherum, ganz so, wie in einem Detektivbüro. Denn Detektive wurden heute gesucht. Alle zusammen sollten Mister X wieder einfangen, der auf und über den Spielplan, der die Margarethenhöhe zeigte, geflüchtet war. Doch um ziehen zu dürfen muss man natürlich seine U-Bahn, Bus oder Taxis auch abstempeln lassen und das ging an diesem Tag nur an Stationen, denen man jede Runde zugelost wurde. Diese Stationen hatten unterschiedlichste Programme zur Fastenzeit. Mal gab es ein Quiz, mal eine kleine Geschichtsstunde, mal konnten man sich auf unserer selbst gebastelten Fastenkerze verewigen. Die Kinder konnten Rätsel lösen, einen Fastenkompass basteln, erfuhren wie andere Religionen Fasten und woher das Fasten eigentlich kommt. Warum die Zahl 40 so eine wichtige Zahl in der Bibel ist oder sich unter einer Geschichte zur Fastenzeit entspannen und dabei Mandalas malen. So spielten wir über gute 3 Stunden das Spiel, nur unterbrochen durch einen kleinen Imbiss mit Rohkost und Dip.

Die Stationen beleuchteten andere Punkte der Fastenzeit, die man im normalen Alltag gar nicht so mitbekommt, und so ging jedes Kind mit einer anderen, vielleicht offeneren Haltung gegenüber der Fastenzeit aus dem Event in eine gemeinsame Abschlussandacht. Diese war dann nach etwas gemeinsamen Singen und Beten auch viel zu schnell vorbei, dass wir euch schon wieder verabschieden mussten.